FAQ

Kann ich mich als Mental Health Coach bewerben?

Die meisten Stellen für das Programm sind bereits besetzt. Aktuelle Stellenausschreibungen finden Sie regelmäßig auch auf dem JMD-Stellenportal. Wir bitten um Verständnis, dass Initiativbewerbungen leider nicht berücksichtigt werden können.

 

Ich arbeite im Bereich mentale Gesundheit. Wie kann ich meine Expertise einbringen?

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Kooperationen mit qualifizierten Partner*innen! Bitte füllen Sie unseren kurzen Steckbrief aus. Da die Arbeit der Projektmitarbeitenden von den jeweiligen Bedarfen der Schüler*innen sowie den Kooperationsschulen und den Gegebenheiten vor Ort abhängen, können wir eine Zusammenarbeit leider nicht garantieren. Gerne stellen wir den Mental Health Coaches jedoch Ihre Steckbrief-Informationen zur Verfügung. Diese werden sich dann bei Bedarf mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Kann meine Schule am Modellvorhaben „Mental Health Coaches“ teilnehmen?

Das Modellvorhaben ist zum Schuljahr 2023/2024 mit mehr als 100 Schulen gestartet. Derzeit ist eine Teilnahme weiterer Schulen leider nicht möglich. Unterstützen Sie das Modellvorhaben, indem Sie Ihr Interesse an die für Ihre Schule zuständige Behörde melden und auf den Bedarf zum Themenfeld aufmerksam machen.

 

Welche Schulen sind am Modellvorhaben „Mental Health Coaches“ beteiligt?

Die Mental Health Coaches sind an verschiedenen JMD-Standorten beschäftigt. Diese Standorte haben wiederum individuelle Kooperationen mit den Schulen vor Ort. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Informationen über einzelne Schulen leider nicht veröffentlicht werden können. Sie haben aber die Möglichkeit, auf der JMD-Standortkarte herauszufinden, wo die Mental Health Coaches aktiv sind und finden auch die entsprechenden Kontaktdaten.

 

Wie wurden die teilnehmenden Schulen ausgewählt?

Die Auswahl der Schulen basiert auf einer gemeinsamen Entscheidung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Kultusministerien der Länder sowie der Träger der Jugendmigrationsdienste.

 

Wie lange läuft das Modellvorhaben „Mental Health Coaches“ und ist eine Verlängerung vorgesehen?

Das BMFSFJ fördert das Modellvorhaben im Rahmen des Zukunftspakets für Bewegung, Kultur und Gesundheit derzeit zunächst für das Schuljahr 2023/2024. Inwiefern eine Verlängerung des Programms möglich sein wird, hängt von politischen Entscheidungen zum Bundeshaushalt ab.

 

Gibt es ein Rahmenkonzept für das Modellvorhaben?

Ja, das Rahmenkonzept finden Sie hier.

 

Wie wird das Modellvorhaben evaluiert?

Die Universität Leipzig führt die Evaluation in einem mehrstufigen Verfahren durch. Unter anderem wird dabei das Ziel verfolgt, ein bundesweites Monitoring zur psychosozialen Versorgung von psychisch belasteten Kindern und Jugendlichen aufzubauen. Außerdem sollen Schulen mit und ohne Mental Health Coaches miteinander verglichen, Unterschiede erfasst und Erkenntnisse zur Wirksamkeit des Programms abgeleitet werden.